U17 Bundesliga Cup logo

 

ORGA-TEAM    TURNIERBESTIMMUNGEN

Der Cup

Es begann alles an einem lauen Sommerabend in Wüstenrot. Die A-Jugend von Bor. Mönchengladbach hatte am Nachmittag ihr Einlagespiel gegen die Aktiven des FV Wüstenrot gewonnen. Jürgen Birkert, der heutige Vorsitzende des U17 Bundesliga Cups, hatte das Spiel zum Jubiläum des FV Wüstenrot 2008 vermittelt. Max Eberl, Sportdirektor für Jugend und Amateure (damals),  der A-Jugend-Trainer der Borussia, Sven Demandt, sein Co-Trainer Marcus John, Betreuer René Pluntke, Peter Wild (Vorsitzender des FV Wüstenrot) und eben Jürgen Birkert mit Ehefrau Sabine, standen zu später Stunde um einen Stehtisch und sinnierten, dass man den abgelaufenen Tag auch noch etwas größer gestalten könnte. Der Bundesliga Cup war geboren.

Er begann bei der TSG Bretzfeld ein Jahr später, dem Wohnort von Jürgen Birkert und wurde 2010, 2012, 2014 und 2016 vom FV Wüstenrot ausgetragen. Die geraden Jahre finden immer im  Fußballbezirk Unterland statt. Die TSG Bretzfeld richtete den Cup noch 2011 und 2013, um ihn danach an die TSG Öhringen abzugeben. 2018 findet er nun erstmals in Neckarsulm statt, Veranstalter die Neckarsulmer Sport-Union.

Das Durchführungskonzept des U17 Bundesliga Cups ist einfach: attraktiven Fußball bieten, EINTRITT FREI und Erlös zu Gunsten der Fußballjugend in Öhringen und Neckarsulm!

Das Jugendkonzept und Sponsorenkonzept im Jugendbereich der durchführenden Vereine TSG Öhringen und Neckarsulmer Sport-Union muss gelebt werden. Die beiden Vereine wollen ihren Jugendlichen eine qualitativ hochwertige Betreuung anbieten. Dazu gehören: Wertevermittlungmoderne fußballerische Ausbildung sowie auch außerhalb des Spielbetriebes attraktive Angebote (Unterstützung bei der Berufsfindung).

Die beiden Vereine haben sich einer aktiven Jugendarbeit verschrieben und sich deshalb entschieden, ein hochkarätig besetztes Jugendturnier durchzuführen.

Das Turnier wird entsprechend seines Namens mit den Jugendmannschaften der Bundesligisten, in den ersten Jahren aber auch mit einer Bezirksauswahl Hohenlohe / Unterland und ausländischen Mannschaften durchgeführt.

Das Turnier soll dazu beitragen, dass der Fußball in der Region ein weiteres Highlight hat und noch mehr Kinder einen Zugang zum Fußball finden. Insbesondere soll auch die Fußballjugend des veranstaltenden Vereins gefördert werden.

Für die teilnehmenden Vereine hat das Turnier den Vorteil, zu einem sehr frühen Stadium in der Saison bereits eine Standortbestimmung definieren zu können.

Dass das Turnier Innovationskraft und positiven Imagetransfer ausstrahlt, zeigt die langjährige Partnerschaft mit der IHK-Heilbronn-Franken (Klassifizierung als ein Projekt innerhalb des Pakts Zukunft). Auch aus der Politik ist die Unterstützung vorhanden: Die Oberbürgermeister Steffen Hertwig (Stadt Neckarsulm) und Thilo Michler (Stadt Öhringen), sowie Landrat Dr. Matthias Neth (Hohenlohekreis) übernehmen jeweils in ihrer Stadt die Schirmherrschaft.

Es wird an zwei Tagen gespielt. Player´s Lounge und VIP-Bereich sind obligatorisch. Es gibt im Interesse der Sponsoren sowohl Eröffnungsfeier als auch eine feierliche Pokalübergabe mit den Teams.

Eine sehr gute Präsentationsmöglichkeit bietet sich allen Sponsoren: die 2-tägige Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich den Besuchern als kompetenter Partner zu präsentieren, der auch Verantwortung für die Jugend in der Region übernimmt und damit seine soziale Verantwortungsbereitschaft auch in der Außendarstellung dokumentiert.

Das attraktive Programmheft (farbig, 60 Seiten) wird vor der Veranstaltung sowie an beiden Tagen 5.000 x verteilt. Die Region lechzt: bis zu 5.000 Zuschauer verfolgen den Turnierverlauf.

Ein Portrait der ausrichtenden Vereine

Bundesligacup Vorstellung NSU

Aus der Fusion der „Sportvereinigung Neckarsulm 1946 e.V.“ und der „Sportfreunde Neckarsulm e.V.“ entstand seit 01.01.2009 die „Neckarsulmer Sport-Union e.V. (NSU)“.
Derzeit umfasst die Sport-Union über 3 700 Mitglieder in 14 Abteilungen. Unter dem Vorsitz von Rolf Härdtner steht den Mitgliedern ein breites Angebot zur Verfügung:
Badminton, Basketball, Boxen, Fußball, Handball, Kanu, Karate, Leichtathletik, Rugby, Schwimmen, Tischtennis, Triathlon, Turnen und Volleyball. Im Fokus der Öffentlichkeit stehen die vielfältigen überregionalen Platzierungen der Abteilungen. Neben der Erstligazugehörigkeit der Handballerinnen, der Rugbyabteilung, der Schwimmer und Triathleten tauchen auch die Handballer, Tischtennisspieler und die Fußballer in den überregionalen Ligen auf.

Die Fußballer sind das Aushängeschild des Fußballbezirks Unterland, sprich des Landkreises Heilbronn. Die erste Mannschaft spielt seit drei Jahren in der Oberliga Baden-Württemberg, die Zweite in der Bezirksstaffel. Insbesondere die Jugend hat in den letzten Jahren mit Erfolgen auf sich aufmerksam gemacht. Mehrere Bezirkspokalsiege zeugen davon. Aktuell spielen überbezirklich die A-Junioren in der Verbandsstaffel und die C-Junioren in der Landesstaffel. Die B-Junioren spielen in der Bezirksstaffel und versuchen den sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsstaffel. Die D- Junioren sind seit Jahren in der Spitzengruppe der Bezirksstaffel zu finden. Die gute Arbeit im Kinderbereich zeigt sich daran, dass etliche Spieler den Sprung in den DFB-Stützpunkt geschafft haben. Gerade in diesem Bereich geht es darum eine breite sportmotorische Grundlage zu schaffen, aus der sich Leistung entwickeln lässt. Freude, Begeisterung, Spaß und Spielvergleiche ohne Leistungsdruck sind kennzeichnende Element der Ausbildungsphilosophie der Jugendabteilung. Deshalb ist sie auch stolz darauf, dass die Trainer ab der D-Jugend alle über Trainerscheine verfügen. Dieses Qualitätsmerkmal können die wenigsten Vereine in diesem Leistungsbereich vorweisen. Wichtig ist der Jugendabteilung auch, dass die Jugendlichen lernen Verantwortung in der Gemeinschaft zu übernehmen. Vom Balljungen über Parkeinweiser oder Ordner bei den Heimspielen der Aktiven werden sie zur Mithilfe bei den verschiedenen Aktivitäten und rund um das Sporttreiben angehalten. Zum 4. mal bietet die Sportunion auch ein Fußballferiencamp an. Unterstützt wird sie dabei von der TSG 1899 Hoffenheim, die dabei einen wichtigen Beitrag zur sinnvollen Freizeitgestaltung leistet. Persönlichkeiten entwickeln ist nicht nur das Motto der Jugendausbildung, sondern kennzeichnend für den Gesamtverein.

 


 

Vereinsportrait TSG Öhringen


Die TSG Öhringen 1848 e.V. ist mit ihren derzeit rund 3.200 Mitgliedern, die in über 20 verschiedenen Abteilungen Sport treiben, der größte Sportverein im Hohenlohekreis. Das TSG-Sportgelände am Pfaffenmühlweg verfügt über ein Stadion (seit 2005 Otto-Meister-Stadion), das ca. 3.500 Zuschauern Platz bietet. Neben dem großen Rasenspielfeld, das im Rahmen des Gastspiels der australischen Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2006 entstanden ist, sind ein Rasentrainingsplatz (2008) und ein Kunstrasenplatz (2007) Bestandteil des Sportgeländes.
Die Fußballabteilung der TSG nimmt in der kommenden Saison 2018/2019 voraussichtlich mit zwei Aktiven-, einer Damen- und sechs „eigenständigen“ Jugend-Mannschaften (Bambini bis zu den D-Junioren) am Spielbetrieb teil. Nicht zu vergessen sind unsere Alten Herren, die seit ihrem Comeback 2015 sehr erfolgreich an der Punkt- und Pokalrunde teilnehmen und mittlerweile in der Ü32 Bezirksmeisterschaft angekommen sind. Die A- bis C-Junioren laufen unter dem Namen „Juniorteam TSG/SCM“, welches aus Spielern der TSG Öhringen und des SC Michelbach am Wald besteht. Das Juniorteam TSG/SCM wird aller Voraussicht nach fünf Mannschaften stellen.
Nach der überraschenden Landesliga-Meisterschaft im Juni 2017 startete unsere 1. Mannschaft diese Saison erstmals in der Verbandsliga. Nach einem guten Start leisteten sich die Mannen von Marius Müller, Dirk Sinzinger und Jörg Czeilinger ab Mitte der Vorrunde eine Schwächephase und holten nur noch wenige Punkte. Einige Spiele gab man in den letzten Spielminuten – teilweise unglücklich – aus der Hand und verpasste es somit, wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Die Rückrundenvorbereitung begann mit einem nicht geplanten Trainerwechsel.
Wolfgang Guja, der bisherige Jugendcheftrainer des Juniorteams war die naheliegende Lösung für den Trainerposten bei unserer 1. Mannschaft. Der Rückrundenstart konnte dann auch als erfolgreich bezeichnet werden. 7 Punkte aus den ersten drei Spielen ließen Hoffnung auf den Klassenerhalt aufkommen. Danach folgten eine Heimniederlage gegen die starke Normannia Gmünd, mal wieder eine Last-Minute-Niederlage in Essingen und ein schmerzhaftes 0:3 im Heimspiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Ehingen-Süd. Im Nachhinein war das wohl das Schicksalsspiel dieser Runde, so dass man in der neuen Spielzeit wieder in der Landesliga auf Punktejagd geht. Nach einer starken letzten Saison schlich sich bei unserer 2. Mannschaft etwas der Schlendrian ein. Eine oftmals geringe Trainingsbeteiligung spiegelte sich auch in den Ergebnissen wider. Gegen die guten Teams der Kreisliga B2 war und wird so nichts zu holen sein. Somit müssen sich die Jungs um Spielertrainer Giuseppe Gentile am Ende mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben. Eine gute Runde spielten unsere A-Junioren in der Bezirksstaffel Hohenlohe, die so ausgeglichen wie schon lange nicht mehr war. Am Ende belegten die Jungs von Viktor Deibert den 3. Platz. Wichtig für die TSG und unseren Kooperationsverein SC Michelbach/Wald ist aber auch die Tatsache, dass dieses Jahr über 10 Spieler in die aktiven Mannschaften der Vereine wechseln werden. Somit macht sich die Arbeit durchaus bezahlt, die in den letzten Jahren gemacht wurde. Unsere B1-Junioren konnten nach zwei spannenden Relegationsspielen letzten Juni den Aufstieg in die Verbandsliga Nord feiern. Doch wie bei unserer 1. Mannschaft musste man erkennen, dass dort andere Kaliber auf die Jungs warten. Nach einer enttäuschenden Vorrunde haben sich die Spieler von Serdar Can und Mert Sipahi in der Rückrunde aber besser auf die körperbetontere und schnellere Spielweise eingestellt und konnten den ein oder anderen unerwarteten Punkt
sammeln. Für den Klassenerhalt hat es aber am Ende leider nicht mehr gereicht. Von den Bambini bis zu den D-Junioren nehmen in nahezu allen Altersklassen zahlreiche Kinder mit großem Eifer am Trainings- und Spielbetrieb teil. Beim Jahrgang 2010 könnten wir aber durchaus noch fußballbegeisterte Kinder aufnehmen. Unser Jahrgang 2009 ist sehr erfolgreich auf Turnieren in der Halle und auf dem Feld unterwegs und räumt ordentlich Turniersiege ab. Die Nachwuchskicker werden auch von vielen gegnerischen Mannschaften gelobt. Weiter so! Auch bei den E-Junioren-Jahrgängen 2008 und 2007 sind wir sehr gut aufgestellt und spielen sowohl in der Feldrunde als auch bei zahlreichen Turnieren schönen Fußball. Unsere E1-Junioren konnten im Januar zudem den Hallen-Bezirksmeistertitel gewinnen. Nicht ganz so gut lief die Saison 2017/18 für unsere D-Junioren. Nach einer schwierigen Runde konnten die Jungs die Bezirksstaffel leider nicht halten. Das ist aber kein Beinbruch! Man kann nicht immer gewinnen, aber man muss in jedem Spiel alles geben.

E-Junioren Hallenbezirksmeister  E-Junioren Hallenbezirksmeister

 

Juniorteam TSG/SCM Juniorteam TSG/SCM